So fing es an mit einem einigermaßen durchstrukturierten Gesprächskreis in Waldperlach, nachdem wir uns schon in relativ kleiner Runde und ohne ein fortlaufendes Konzept seit längerer Zeit und einmal monatlich im Waldperlach-Treff zusammengefunden hatten: Philosophen und Humanisten als Namensgeber Waldperlacher Straßen
Da dieser Zyklus so schlecht von insbesondere Waldperlacher Bürgern besucht war, gleichzeitig aber sehr viel an Vorbereitungsarbeit erforderte, brachen wir im Herbst 2012 ab und wechselten das Thema.
Sehr fruchtbar diskutierten wir bis in den Februar 2013 hinein über das Fremde.
Ab dem 16. April wollen wir uns nun mit der Theorie der Verschwörungstheorien beschäftigen.


Philosophen und Humanisten als Namensgeber Waldperlacher Straßen

Hinweise zu den Gesprächsrunden anläßlich des hundertjährigen Bestehens Waldperlachs

Die Veranstaltungsreihe beginnt am Dienstag, 7. Februar 2012, 19:30 Uhr in den Räumen des Vereins „Leben in Waldperlach“, Gänselieselstr. 39, und findet circa einmal monatlich statt. Je nach Interesse und Nähe der Denker zueinander kann sich der Abstand der Veranstaltung auch manches Mal verkürzen, evtl. wird die Reihe in 2013 hinein verlängert. Auf alle Fälle hält sich die Reihe an den Termin Dienstag, 19:30 Uhr.

Es soll sich hier nicht um eine Reihe von Vortragsabenden handeln, sondern wir wollen mit den einzelnen Denkern, zu ihren Thesen und Fragestellungen und miteinander ins Gespräch kommen. Die Struktur der einzelnen Abende wird so bestimmt sein, dass am Beginn die jeweils aktuellen Philosophen bzw. Humanisten in unseren Kreis eingeführt werden. Von jedem Denker sollen ein bis zwei originäre Thesen fokussiert werden, die auch für uns Heutige nachdenkenswert und relevant sein können. Zu diesen Thesen bzw. Fragestellungen wollen wir sodann miteinander ins Gespräch kommen. Für jeden Abend setzen wir circa zwei Stunden an. Es soll keine Verpflichtung geben, die gesamte Veranstaltungsreihe zu buchen, jeder Abend soll insoweit eine Einheit in sich bilden, dass bei jeder Einzelveranstaltung ein (Wieder-)Einstieg möglich ist.

Die einzelnen Denker werden in chronologischer Reihenfolge zu unserem Kreis hinzugezogen. In gewisser Weise folgen wir mit dieser Veranstaltung unserer alten Idee des „Clubs der toten Denker“. (Zur Einstimmung sei deshalb gerne auch der Film „Der Club der toten Dichter“ empfohlen.) Ebenfalls zur Einstimmung, zur Eingrenzung der beteiligten Philosophen und Humanisten und zum Verlauf der Veranstaltungsreihe findet sich hier der Artikel, wie er zur gleichen Thematik in der Festschrift zur 100-Jahre-Waldperlach-Feier erscheinen wird.